Qualitätsprodukte seit 100 Jahren

Gegründet im Jahr 1920 als Import- und Vertriebsunternehmen für amerikanische Fahrzeugteile, entwickelte sich Automotive Products rasch zu einem Hersteller qualitativ hochwertiger Brems- und Kupplungssysteme für die weltweite Autoindustrie.

 

Im Jahr 1931 eröffnete Automotive Products eine lange geplante eigene Produktionsstätte in Leamington SPA (UK). Diese ist bis heute am Markt in Großbritannien und firmiert als RAICAM Clutch Ltd. Hier befindet sich auch das Zentrum der Kupplungsentwicklung für die Automobilindustrie.

 

Mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war Automotive Products Marktführer für die Entwicklung von Brems- und Kupplungssystemen. Die Produkte fanden auch Verwendung in Armeefahrzeugen, unter denen die Churchill- und Cromwell-Panzer besonders bekannt waren. Von AP entwickelte Systeme waren zudem außergewöhnlich erfolgreich im Motorsport. Viele berühmte Rennwagen – beispielsweise der legendäre Jaguar XK120 – wurden mit AP-Produkten ausgerüstet. Diese Fahrzeuge gewannen nicht weniger als fünf Mal das äußerst anspruchsvolle 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Das zehnmillonste von AP produzierte Kupplungssystem, 1958
Ihre Majestät, die Königin Mutter, besucht die AP-Produktionsstätte in Leamington Spa, 1958

Ein weiterer Meilenstein war der Jahresbeginn 1958. Im Januar dieses Jahres stellte Automotive Products seine zehnmillionste Kupplung seit Produktionsbeginn her. 85 Prozent aller Fahrzeuge auf den Straßen Großbritanniens fuhren mit einer Kupplung von AP. Überdies war das Unternehmen der größte Bremsen- und Kupplungshersteller weltweit. Dies führte gar zu königlichem Besuch: Ihre Majestät Königin Elisabeth würdigte die Bedeutung von Automotive Products als einen wichtigen Faktor der britischen Automobilindustrie.

 

In den sechziger und siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts expandierte die AP-Gruppe und eröffnete viele Niederlassungen in der ganzen Welt. AP Italien wurde 1971 gegründet und ist somit Vorläufer der AP Automotive Products S.R.L. als heutigem Teil der italienischen Kupplungsproduktion unter dem Dach von RAICAM.

1977 entwickelte und lieferte AP das weltweit erste und hochgelobte DST-Kupplungssystem, das in der Folge den British Design Council Award gewann. Die innovative DST-Technik war überdies ein Meilenstein in der Entwicklung von Kupplungen. Es ist die am weitesten verbreitete Kupplungstechnik bis heute und der Beweis dafür, wie bedeutsam AP im Bereich der Entwicklung fortschrittlicher Fahrzeuge ist.

Heute sind von RAICAM entwickelte Komponenten integraler Bestandteil der Fahrzeuge führender Marken.

2009 wurde Automotive Products zur heutigen RAICAM. Produktionsstätten in Leamington SPA (Raicam Clutch Ltd.) und Ancona (AP Automotive Products S.R.L.) entwickeln und produzieren weiterhin Kupplungen und Antriebswellen für eine breite Fahrzeugpalette – angefangen vom Kleinwagen bis hin zu hochleistungsfähigen Sportwagen. Daneben gestaltet und fertigt RAICAM Bremssysteme für Personenwagen und leichte Nutzkraftwagen in den Fertigungsstätten Turin und Pescara unter der Firmierung Raicam Industrie S.R.L. 

 

Beide Produktlinien – Bremsen und Kupplung – finden sich in vielen Fahrzeugen auf unseren heutigen Straßen. Dieser Erfolg ist nur möglich dank der überzeugenden Qualität bei Produkt und Service – sowohl im Bereich der Erstausrüstung als auch bei Ersatzteilen.

 

RAICAM wird auch in Zukunft eng mit Fahrzeugproduzenten zusammenarbeiten, um fortschrittliche Kupplungs- und Bremssysteme für die automobile Welt zu entwickeln und zu produzieren. Das Unternehmen expandiert kontinuierlich. Produktionsstätten in Indien und Brasilien stehen kurz vor der Eröffnung. Dies wird die Stellung von RAICAM im zunehmend wettbewerbsintensiven Weltmarkt weiter stärken.

RAICAM Produktionslinie,
frühes 20. Jahrhundert